ÖKO-MAMA: Nachhaltigkeit & Umweltschutz

Fundgrube Babyflohmarkt - Die 7 besten Tipps fürs Second-Hand-Shopping

Juniors gut ausgestatteter Kleiderschrank. Etwa 80% seiner Kleidung haben wir gebraucht erstanden.
Juniors gut ausgestatteter Kleiderschrank. Etwa 80% seiner Kleidung haben wir gebraucht erstanden.

Immer wieder liest man, wie teuer das Leben plötzlich ist, wenn ein kleiner Mitbewohner neu in die Familie kommt. Allerlei Dinge müssen angeschafft werden und für das eigene Baby ist das Beste gerade gut genug. Doch wie lässt sich die schier endlose Anschaffungsliste mit dem (vermeintlich) viel zu kleinen Geldbeutel in Einklang bringen? Eine gute Lösung bietet der Gebrauchtkauf von Kleidung und Babyausstattung auf lokalen Babyflohmärkten oder im Internet.

 

Wie hoch dabei die Ersparnis sein kann und welche Vorteile dir Babyflohmärkte bieten, beschreibe ich in diesem Artikel anhand unserer Erfahrungen. Außerdem findest du hier meine erprobten Tipps für den Second-Hand-Kauf. So wird dein nächster (digitaler) Besuch auf dem Babyflohmarkt ein voller Erfolg.

 

Gebrauchte Babybekleidung online shoppen?

 

Schon vor der Geburt vom Junior machten wir unsere ersten Erfahrungen mit Babyflohmärkten. Schließlich musste die Erstaustattung besorgt werden. Da uns immer wieder aus unserem Umfeld berichtet wurde, wie schnell insbesondere die Kleinsten wachsen, stand für uns schnell fest, dass wir gebrauchte Kleidung kaufen wollen.

 

Im Internet suchte ich nach Kleidung, doch während ich alles andere gerne und ohne große Bedenken im Netz kaufe, hatte ich hier Zweifel. Gebrauchte Kleidung für unser Baby zu kaufen, die ich vorab nicht anfassen und beschnuppern kann, war mir dann zu heikel. Dies ist jedoch nur mein Gefühl und ich halte die Plattformen im Internet für sehr nützlich. 


mehr lesen 0 Kommentare

Windelfrei: Meine Erfahrungen zu Abhalten, Anzeichen & Kritik

Unsere gut gefüllte Waschtrommel: Wäsche ohne Ende durch windelfrei?
Unsere gut gefüllte Waschtrommel: Wäsche ohne Ende durch windelfrei?

Windelfrei - diesen Begriff hast du sicher schon einmal gehört. Und vielleicht geht es dir zunächst wie mir und du fragst dich: Wie soll das denn bitte funktionieren? Wie fängt man mit damit an? Bedeutet es einen kompletten Verzicht auf Stoffwindeln? Braucht man spezielle Töpfchen oder Hosen dafür? Wie klappt Windelfrei nachts oder unterwegs? 

 

Fragen über Fragen im Kopf, machte ich mich an die Suche nach Tipps und Erfahrungen zum Thema. Bedenken blieben, doch Junior brachte mich dazu, es mal ohne Windeln zu versuchen. Im folgenden Artikel erfahrt ihr, wie unser Weg zur Windelfreiheit aussah und welches Fazit ich nach fast sechs Monaten windelfrei ziehe.*

 

mehr lesen 3 Kommentare

Jetzt rennt sie auch noch zum Biomarkt - Öko dank Baby oder: Wenn Kassenbelege Schnappatmung auslösen

Bio-Banane: Gesunde Ernährung in Schwangerschaft & Stillzeit
Papa Junior traut dem Bio-Siegeszug in unserem Speiseplan noch nicht so recht über den Weg. Liegt vielleicht auch an den Preisen, die bei ihm regelmäßig Schnappatmung auslösen.

Seit Junior unser Leben bereichert, ist meine Verwandlung in ein Friedrichshainer Klischee kaum aufzuhalten. Während ich noch vor kurzer Zeit bei den Preisen im Biomarkt zusammenzuckte, mich über niedrige Fleischpreise freute und Kosmetik- und Körperpflege ohne Check der Inhaltsstoffe bedenkenlos kaufte, mutierte ich in den letzten Monaten zur Stammkundin des Biomarktes um die Ecke und zum Naturkosmetikfan. 

 

Mein Geldbeutel findet diese Entwicklung alles andere als erfreulich. Papa Junior entdeckte neulich einen Kassenbon und sah sich kaum im Stande, etwas dazu zu sagen. Ich hörte nur lautes atmen. Doch er weiß wohl, dass diskutieren an dieser Stelle zwecklos wäre: Schließlich habe ich da ein kleines, niedliches Totschlagargument an meiner Seite und keine Hemmungen, es für die gute Sache einzusetzen ...

 

mehr lesen 1 Kommentare