Die Babybibliothek - Teil 1: Meine Buchtipps für werdende und frischgebackene Eltern

Hypnobirthing;Bücher; Empfehlung; Baby; Ratgeber; Mama-Blog; patschehand
Tatsächlich besitze ich nur zwei meiner bisherigen Buchlieblinge rund ums Baby. Alle anderen, hier empfohlenen Titel, habe ich mir (meist online) geliehen.

Du hast keine Zeit oder Muße zum Lesen? Möchstest aber wissen, welche Bücher Neu-Eltern aus meiner Sicht unbedingt brauchen? Dann schau dir doch mal diese zwei Top-Titel genauer an:*

 

*

*


 

Lesen gehört zu meinen liebsten Beschäftigungen und in der Bibliothek, ihrer Onlinevariante ("VOEBB24"; wirklich praktisch für frischgebackene Eltern - man kann keine Leihfristen verschwitzen) und (wenn ich dort nicht fündig wurde oder mir ein Buch sehr gefällt) dem digitalen Buchhandel bin ich Stammkundin. Dementsprechend habe ich mittlerweile eine ganze Menge zum Thema Baby gelesen. Auch im Netz lese ich mich gern durch andere Blogs und Webseiten.

 

In diesem zweiteiligen Beitrag möchte ich werdenden und frischgebackenen Eltern etwas helfen: Die Auswahl an Ratgebern und Onlineangeboten ist einfach riesig. Und das Durchwühlen der Bewertungen anderer Leserinnen und Leser online hilft mir oftmals nur bedingt und kostet Zeit. Deswegen stelle ich hier meine Buchfavoriten und Lieblingsseiten im Netz vor. Übersichtlich, knackig und laufend aktualisiert ;)

 

Willkommen zum ersten Teil, in dem ich meine Lieblingsbücher, rund um die erste Zeit und das Leben mit Baby, vorstelle.*

 

*

 

1. "artgerecht - Das andere Baby-Buch: Natürliche Bedürfnisse stillen. Gesunde Entwicklung fördern. Naturnah erziehen"* von Nicola Schmidt

 

Warum? Wer meinen Blog verfolgt, den wird diese Empfehlung an erster Stelle wohl nicht wundern (wobei die Reihenfolge hier kein Ranking sein soll). Beim Lesen hatte ich ständig Aha-Momente. Dabei sind einige Dinge so logisch und klar - aber von allein wäre ich da trotzdem nicht draufgekommen (mein liebstes Beispiel ist windelfrei, siehe auch meinen Beitrag hierzu). Den Schreibstil der Autorin finde ich sehr angenehm. Sie wirkt einfühlsam, verschont ihre Leserschaft aber mit Gefühlsduselei und Babykitsch.

 

Hilfreich bei folgenden Themen:

  • Bedürfnisse des Babys verstehen und dementsprechend besser auf diese eingehen (top beim Thema Schlaf); quer durch den Babyalltag (beispielsweise auch gute Tipps zu windelfrei)

 

Gut für:

  • Werdende Eltern, die wissen möchten, wie sie ihrem Baby einen guten Start ins Leben ermöglichen
  • Frischgebackene Eltern, die sich über manche Verhaltensweisen ihres Schatzes wundern

 

Passt nicht zu: 

  • Eltern, die keine Lust oder Zeit haben, ein Buch komplett zu lesen oder ein Nachschlagewerk suchen. "artgerecht" ist kein Nachschlagewerk, das ich bei Bedarf ab und an zu Rate ziehe. Quer lesen empfehle ich also nicht. Die Informationen und Tipps verbergen sich im Fließtext und das Buch ist es defintiv wert, dass jede Seite gelesen wird.

2. "Breifrei: Baby-led-Weaning: Einmal kochen - alle essen mit"* von Tatje Bartig-Prang

 

Warum? Das erste Buch zu diesem Thema, mit dem ich was anfangen kann. Der Theorieteil ist sehr humorvoll geschrieben und liest sich dadurch sehr angenehm. Bedenken in Bezug auf "Baby-led-Weaning" werden gut begründet und fachlich fundiert ausgeräumt. Die im Buch mehrmals zitierte "Tante Uschi", die ungefragt ihre Weisheiten zu sämtlichen Themen rund ums Baby kundtut, kennen wir wohl alle. Bei den vielseitigen Rezepten zeigt die Autorin, dass sie den Alltag mit Baby zu gut kennt: So werden auch Speisen vorgestellt, die sich einhändig kochen oder essen lassen. Genial!

 

Hilfreich bei folgenden Themen:

  • Ernährung

 

Gut für:

  • Eltern, die einen entspannten Weg zur Beikost suchen
  • Eltern, die unsicher sind, ob "Baby-led-Weaning" das Richtige für ihr Baby und sie ist
  • Eltern, die sich etwas Unterstützung und geeignete sowie praktische Rezepte zum breifreien Beikoststart wünschen

Passt nicht zu:

  • Eltern, die Brei für das einzig geeignete Nahrungsmittel für Babies halten
  • Eltern, die nicht glauben, dass ihr Baby in der Lage ist, sich selbst seine Nahrung zu wählen und diese auch selbstbestimmt zu essen
  • Eltern, die nach Tabelle und gemäß der gängigen Empfehlung Woche für Woche neue Speisen einführen wollen

3. "Mama werden mit Hypnobirthing: So bringst du dein Baby vertrauensvoll und entspannt zur Welt."* von Bianca Maria Heinkel und Jhari Gerlind Kornetzk

 

Warum? In meinem Erfahrungsbericht zum "Hypnobirthing" in Eigenregie erwähne ich bereits, was mir an dem Buch gefällt: Es bestärkt das Vertrauen in den eigenen Körper und in die Gebährfähigkeit, bezieht die Väter aktiv mit ein (die Tipps zum Wochenbett für Väter sind wirklich gut) und bietet eine Vielzahl an Übungen. Die Audio-Downloads, die das Buch ergänzen, helfen mir bis heute, im mitunter kräftezehrenden Babyalltag, bei der Entspannung. Das Buch war für mich sehr hilfreich, um meine Ängste rund um die Geburt abzubauen.

 

Hilfreich bei folgenden Themen:

  • Schwangerschaft & Geburt

 

Gut für:

  • Werdende Mütter, die Angst vor der Geburt haben und / oder sich mehr Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten wünschen
  • Werdende Mütter, die mehr Entspannung in ihren Alltag integrieren möchten
  • Väter, die sich fragen, wie sie bei der Geburt und in der ersten Zeit mit Baby, die Mutter unterstützen können

Passt nicht zu:

  • Werdenden Müttern, die nichts vom "Hypnobirthing" halten und sich auch nicht darauf einlassen möchten (logisch, oder?)
  • Werdenden Müttern, die sich im Alltag nicht die Zeit nehmen können oder wollen, um die Übungen durchzuführen bzw. hierfür persönliche Anleitung benötigen (in diesen Fällen wäre wohl ein Kurs zur Erlernung der Methode sinnvoll)

 4. "Das Geheimnis zufriedener Babys: Liebevolle Lösungen, damit Ihr Baby ruhiger schläft und weniger weint"* von Nora Imlau

 

Warum? Das "liebevoll" im Buchtitel nimmt die Autorin ernst und erklärt gut nachvollziehbar, welche Bedürfnisse die Kleinsten haben und wie wir diese stillen können. Vor allem für werdende Eltern, die ihr erstes Kind erwarten und etwas unsicher sind (oh - wir waren wohl etwas mehr, als "etwas unsicher"), ist dies ein schönes Buch. Es hilft dabei, sein Baby zu verstehen und seine, schon von Geburt an vorhandenen, Fähigkeiten, sich mitzuteilen, schätzen zu lernen Ja- ich gebe es ja zu: Trotzdem wusste und weiß ich beispielsweise Schreien und Weinen nicht immer zu schätzen, doch das Buch half mir schon sehr.

 

Hilfreich bei folgenden Themen:

  • Bedürfnisse des Babys verstehen und dementsprechend besser auf diese eingehen
  • Bindung zwischen Eltern und Baby

Gut für:

  • Werdende Eltern, die wissen möchten, was den Kleinsten gut tut
  • Frischgebackene Eltern, die eine starke Bindung zu ihrem Baby aufbauen möchten
  • Frischgebackene Eltern, die liebevolle Wege suchen, um manche Herausforderung rund um den Babyalltag zu meistern
  • Frischgebackene Eltern, die sich aus dem Umfeld amhören dürfen, sie würden ihr Baby verwöhnen und nun Bestärkung brauchen
  • Werdende oder frischgebackene Eltern, die ihrer Intuition vertrauen und wissen möchten, warum genau das richtig ist

 

Passt nicht zu:

  • Werdenden oder frischgebackenen Eltern, die bereits umfassend über das "Attachment Parenting" informiert sind. Der Erkenntnisgewinn wäre in diesem Fall wohl nicht sehr groß, da das Buch sich eher für den Einstieg ins Thema eignet.

5. "Menschenkinder: Artgerechte Erziehung - was unser Nachwuchs wirklich braucht"* von Herbert Renz-Polster

 

Warum? Dieses Buch lege ich allen Eltern (auch wenn der Nachuchs dem Babyalter bereits entwachsen ist) ans Herz, egal ob sie bereits Nachwuchs haben oder ihn noch freudig erwarten. Der Autor beschreibt, was Kinder brauchen, um glücklich zu sein. Er nimmt Eltern dabei viele Ängste und Sorgen rund um Fragen wie "Fördere ich mein Kind genug?" oder "Verwöhne ich es, wenn ich jetzt auf seine Bedürfnisse eingehe?". Gleichzeitig warnt der Autor, aus meiner Sicht vollkommen berechtigt, vor manch aktueller Entwicklung und plädiert dafür, Kindern ihre Freiräume zuzugestehen. Selten habe ich in einem Buch so viele Denkanstöße erhalten. Ein tolles Buch mit einer wichtigen Botschaft!

 

Hilfreich bei folgenden Themen:

  • Leben mit Kindern
  • Bedürfnisse und Verhaltensweisen von Kindern verstehen
  • Welche Werte zählen für mich? Welche Werte möchte ich vorleben und an mein Kind weitergeben?
  • Entwicklung der Gesellschaft

Gut für:

 

  • Eltern, die ihr Kind besser verstehen wollen
  • Eltern, die sich um die Zukunft ihres Kindes sorgen und sich fragen, ob sie es bestmöglich auf das Leben vorbereiten bzw. ausreichend fördern
  • Eltern, die bereit sind, ihre Werte zu hinterfragen und sich mit ihrer Rolle auseinanderzusetzen

Passt nicht zu:

 

  • Eltern, die schnelle Patentrezepte zu "Problemen" mit ihrem Kind suchen
  • Eltern, die einen klassischen Ratgeber oder ein Nachschlagewerk suchen

6. "Schlaf gut, Baby!: Der sanfte Weg zu ruhigen Nächten"* von Nora Imlau und Herbert Renz-Polster

 

Warum? Wie schon in meinem Artikel "Mama will schlafen: Reizthema Babyschlaf" erwähnt, ist Schlaf wohl das Thema, mit dem alle Eltern nach der Geburt ihres größten Schatzes, früher oder später hadern. Dieses Buch erklärt, auch für übermüdete Eltern verständlich, warum Babys so schlafen, wie sie nun mal schlafen. Und liefert dann hilfreiche Tipps, wie alle entspannter zur Ruhe kommen - ganz ohne Programme, anzuwendende Regeln und mit viel Liebe.

 

Mir hat das Buch die Last genommen, dass ich durch falsches Verhalten "schuld" an Juniors Schlafverhalten sei. Denn die "schlauen" Ratgeber und ihre Warnungen vor dem Verwöhnen lauern überall. Und leider schafften sie es anfangs doch immer wieder, Zweifel bei mir zu sähen (siehe hierzu auch meinen Beitrag über meine Ansprüche, fremde Stimmen und den Weg zurück zur eigenen Intuition).

 

Hilfreich bei folgenden Themen:

  • Schlaf

Gut für:

  • Eltern, die mit dem Schlaf ihres Kindes ein Problem haben
  • Eltern, die so verzweifelt sind, dass sie kurz davor sind "zu ferbern" (bitte tut das eurem Kind und euch in keinem Fall an!) und liebevolle sowie unkomplizierte Tipps suchen

 

Passt nicht zu:

  • Eltern, die keine Probleme mit dem Schlaf ihres Kindes haben

 

Buch Baby Gesundheit Entwicklung
Ein toller Ratgeber, den ich vor allem bei Fragen zur Entwicklung und Gesundheit schätze.

 

7. "Mein Kind: Die ersten drei Jahre"* von Rose Riecke-Niklewski bzw. Stiftung Warentest

 

Warum? "Stiftung Warentest" bietet hier ein umfangreiches und fachlich fundiertes Buch, dass auf dem Cover mit "Unterstützung bei allen großen Fragen" nicht zu viel verspricht. Gut verständlich vermittelt die Autorin Wissenswertes zu der ersten Zeit nach der Geburt, den Bedürfnissen der Kleinen, Fragen rund um die Betreuung, der körperlichen und geistigen Entwicklung sowie der Gesundheit. Besonders hilfreich finde ich das Verzeichnis von "Wehwehchen und Notfällen von A - Z". Dieses wurde von uns bereits einige Male genutzt.

 

Hilfreich bei folgenden Themen:

  • Insbesondere als Nachschlagewerk zur Gesundheit und Entwicklung der Kleinen sehr hilfreich
  • Umfassender Ratgeber zu vielen Fragen im Alltag mit Baby und Kleinkind 

Gut für:

  • Eltern, die ihre Babybibliothek nicht ausufern lassen wollen und sich ein gutes Nachschlagewerk wünschen, das viele Themen abdeckt
  • Eltern, die bei Fragen zur Gesundheit lieber einen guten und übersichtlichen Ratgeber zu Hause haben, als das Internet zu bemühen

 

Passt nicht zu:

  • Eltern, die Informationen rund ums Baby oder Kleinkind lieber aus dem Netz beziehen
  • Eltern, die auf der Suche nach einem gefühlvollen und / oder besonders liebevoll geschriebenen Buch sind (wobei dies keine Kritik am Buch sein soll - es handelt sich hierbei eben um einen Ratgeber, der viel Wissen zu unterschiedlichsten Themen rund um das Leben mit Baby / Kleinkind vermittelt)

 

*

 

Kinderbetreuung; Ratgeber; Kita; Krippe; Tagesmutter; Trias Verlag; Mama-Blog; patschehand; Kita, Krippe, Tagesmutter
Wer einen sehr guten Ratgeber rund um das Thema Betreuung sucht, macht hier nichts falsch.

8. "Kita, Krippe, Tagesmutter: Die beste Betreuung für glückliche Kinder und entspannte Eltern"* von Aylin Lenbet 

 

Warum? Aylin Lenbet ist es gelungen, einen Ratgeber zum Thema Kinderbetreuung zu verfassen, der nicht belehrt oder bewertet. Was bei diesem sensiblen und teilweise gar heiklen Thema schon eine Leistung ist. 

 

Fachlich fundiert stellt die Autorin die verschiedenen Betreuungsformen und pädagogischen Konzepte dar, erklärt was bei der Eingewöhnung wichtig ist und lässt immer wieder Eltern mit ihren Erfahrungen zu Wort kommen.  

 

Der Ratgeber begleitet bei der Suche nach der richtigen Einrichtung und hilft beim Abwägungsprozess. Toll finde ich, dass die Autorin Familien darin bestärkt, ihren eigenen individuellen Weg zu gehen. 

 

Besonders spannend fand ich übrigens den Blick über die Landesgrenze hinaus in andere Nationen. Wie sieht es in Frankreich, Schweden oder Japan mit der Kinderbetreuung aus?

 

 

Hilfreich bei folgenden Themen:

  • Welche Betreuungsform passt zu meinem Kind?
  • Welches pädagogische Konzept gefällt mir?
  • Wo liegen meine Prioritäten bei der Kinderbetreuung?
  • Was ist wichtig bei der Eingewöhnung?  
  • Wie sehen die Erfahrungen anderer Eltern aus?

Gut für:

  • Eltern, die derzeit auf der Suche nach einer guten Betreuung für ihr Kind sind und für eine Entscheidung Begleitung und / oder Bestärkung brauchen
  • Eltern, die sich noch nicht auf eine Einrichtung festgelegt haben und sich erstmal informieren wollen, was es bei der Betreuung für Möglichkeiten gibt
  • Eltern, die sich kurz vor der Eingewöhnung informieren wollen, was in dieser Phase wichtig ist
  • Eltern, die auf der Suche nach einem undogmatischen und lebensnahen Ratgeber zur Kinderbetreuung sind

Passt nicht zu:

  • Eltern, die  eine feste Meinung zur Kinderbetreuung haben und ihre Wahl längst getroffen haben
  • Eltern, die sich bereits mit der Suche und Eingewöhnung in einer Betreuungseinrichtung auskennen (wobei ich glaube, dass dieses Buch auch für erfahrene Eltern noch interessante Informationen bereithält).

9. "Der kleine Kinderarzt"von Dr. med. Dirk Nonhoff bzw. Stiftung Warentest

 

Warum? Junior kämpfte, wie wohl jedes Baby bzw. Kleinkind, seit seiner Geburt immer wieder mit Erkältungen, Fieber und Co. Nun gehören Papa Junior und ich eher zur Sorte der unsicheren Eltern: Wann sollten wir besser zum Arzt? Was können wir für unseren Kleinen tun, damit es ihm bald wieder besser geht? Welche Hausmittel sind wirklich bewährt? Welche dagegen Quatsch bis schlimmstenfalls schädlich?

 

Ein Buch, das ich vor kurzem in unserer geliebten Pablo-Neruda-Bibliothek in Berlin-Friedrichshain entdeckt habe, ist von der Stiftung Warentest "Der kleine Kinderarzt". Fundiertes medizinisches Fachwissen wird hier verständlich vermittelt. Das Buch ist übersichtlich aufbereitet und eignet sich perfekt zum schnellen Nachschlagen. Für mich ist das Werk eine unverzichtbare Begleitung rund um die Kinder-Gesundheit: Von Allergien über die U-Untersuchungen bis zum Zahnen wird hier kein Thema ausgelassen.

 

Hilfreich bei folgenden Themen:

  • Fundierter und übersichtlicher Ratgeber rund um die Gesundheit von Baby & Kind
  • Was passiert bei den U-Untersuchungen bzw. was steht im Fokus?
  • Wann ist ein Arztbesuch notwendig?
  • Welche Hausmittel helfen und welche sind wirkungslos oder schädlich?

Gut für:

  • Alle Eltern, die einen kompakten, günstigen und fachlich fundierten Ratgeber zum schnellen Nachschlagen im Krankheitsfall oder rund um die Entwicklung ihres Kindes suchen

Passt nicht zu:

 

  • Eltern, die bei Fragen rund um die Gesundheit ihres Babys / Kindes lieber auf die eigene Internet-Recherche setzen (nicht so unsers bei Gesundheitsfragen)

*

 

Warum? Ideen, die aus einem eigenen Bedarf heraus entstehen bzw. einem erkannten Mangel entspringen, sind fast immer klasse. Also das ist jetzt meine Meinung. Die in jedem Fall aber bei diesem großartigen Helfer zutrifft. Denn nichts anderes ist "Babypedia". Schon während der Schwangerschaft - und machen wir uns bitte nichts vor - vor allem in der ersten Zeit mit Baby sind Eltern mit vielem beschäftigt.

 

Formulare, Anträge, Behördengänge, Termine und eben dieser ganze Papierkram gehören dabei wohl kaum zu den Aufgaben, auf die sich (Bald-)Mamas oder Papas euphorisch stürzen. Bringt aber alles nichts. Es muss ja sein! Und so war ich sehr, sehr froh als ich zwar spät, aber eben noch nicht zu spät, dieses Buch entdeckte und ab da ständig zur Hand nahm.

 

Die Autorinnen wurde übrigens zu diesen, weil ihnen als Neu-Mamas genau solch ein nützlicher Ratgeber fehlte. Nett, dass die beiden uns also nicht den gleichen Mangel erleiden lassen, oder?

 

Hilfreich bei folgenden Themen:

  • Übersichtlicher Ratgeber rund um Mutterschutz, Elternzeit, Elterngeld & Co.
  • Informativ: Wann stehen welche Behördengänge & Termine an? Welche Versicherung brauche ich? Was ist sinnvoll bei der Erstausstattung?
  • Rechtliches rund um die Elternschaft: Gut recherchiert und aktuell
  • Praktisch dank übersichtlicher Aufbereitung & vieler sinnvoller Checklisten
  • Ehrlich: Kein Babykitsch, keine Mama-Gefühlsduselei - stattdessen konkrete Tipps & Infos

Gut für:

  • Alle Eltern, die einen hilfreichen Ratgeber rund um alle Formalitäten und finanziellen Angelegenheiten suchen
  • Bald- oder Neu-Eltern, die sich Unterstützung bei der Vielzahl der bürokratischen To-Do's rund ums Baby wünschen & sonst auch mal eine Frist verpassen
  • Alle Eltern, die sich fragen was man im Leben mit Baby eigentlich so braucht (auch, jedoch nicht nur, in Bezug auf Finanzfragen)

Passt nicht zu

  • Eltern, die bereits top informiert & organisiert sind in Bezug auf Rechts- und Finanzfragen rund ums Familienleben
  • Sich lieber bei Bedarf durchs Internet und verschiedene Quellen klicken

 

So viel zu erstmal zu meiner Babybibliothek. Neue Favoriten werde ich hier natürlich ergänzen. Und jetzt möchte ich gern von euch wissen: Welche Bücher empfehlt ihr werdenden oder frischgebackenen Eltern weiter? Und warum? Ich freue mich wie immer über eure Tipps und Kommentare!

 

Im zweiten Teil der Babybibliothek stelle ich euch meine Lieblingsseiten und Blogs im Netz vor.

 

Dankbar um die vielen guten Bücher und Ratgeber rund um Schwangerschaft, Geburt und das Leben mit Baby & Kind grüßt euch

 

eure Jana

 

Pinterest-Grafik zum Pinnen und / oder Teilen in sozialen Netzwerken.
Meine Empfehlungen gefallen dir? Dann pinne die Grafik doch auf Pinterest oder teile meinen Artikel ;)

Ähnliche Beiträge auf Patschehand.de


 

* Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links (welche allesamt mit * gekennzeichnet sind). Wenn ihr diesen folgt und ein Produkt kauft, dann erhalte ich eine kleine Provision dafür. Am Kaufpreis ändert sich dadurch natürlich nichts für euch. Ihr könnt euch darauf verlassen, dass ich nur Produkte verlinke von denen ich überzeugt bin. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0