Patschehands Geschenke-Guide - Teil 2: Worüber Mamas sich wirklich freuen

Weihnachtsgeschenke werden auf weißem Tisch verpackt. Geschenke-Guide für Mamas auf Patschehand.de.
Schritt für Schritt zum perfekten Weihnachtsgeschenk mit Patschehands Anleitung. Das mit dem hübschen Verpacken überlasse ich dann aber doch lieber anderen ;)

 

Die weihnachtlichen Festtage rücken unaufhaltsam näher. Und so sehr der Geschenke-Marathon viele Menschen auch Nerven mag, können sich dem kollektiven Massenkonsum dann irgendwie doch nur wenige Familien entziehen. Während sich alle (Blogger-)Welt nun auf die Frage zu stürzen scheint, welche Präsente sich denn wunderbar für die lieben Kleinen eignen, konzentriere ich mich dann lieber auf meine Kernkompetenz.

 

Schließlich ist die Seite auf der ihr euch gerade tummelt ein Mama-Blog. Vorhang also auf für Patschehands zweiteiligen Geschenke-Guide für, na klar, Mamas. In diesem umfassenden, informativen und dennoch kurzweiligen Ratgeber (Ich habe mir wirklich Mühe für euch gegeben!) verrate ich allen verzweifelt nach Geschenken suchenden Partnern (und natürlich auch Partnerinnen), Ehemännern (und -frauen), Schwiegermüttern oder auch kinderlosen Freundinnen und Freunden, worüber Mamas sich überhaupt nicht freuen (Teil 1), um euch dann 7 wunderbare Geschenkideen für jedes Budget (Teil 2) vorzustellen (allesamt auch zum Selbstbeschenken geeignet).

 

mehr lesen 0 Kommentare

Patschehands Geschenke-Guide - Teil 1: Worüber Mamas sich nicht freuen

Junge Frau mit Weihnachtsgeschenk vor Tannenbaum: Symbolbild für Patschehands Mama-Geschenke-Guide.
Frischgebackenen oder auch erfahreneren Mamas zu Weihnachten eine Freude zu machen ist gar nicht soooo schwer. Zunächst solltet ihr drei typische Fallen vermeiden bei der Suche nach dem perfekten Geschenk ...

 

Die weihnachtlichen Festtage rücken unaufhaltsam näher. Und so sehr der Geschenke-Marathon viele Menschen auch Nerven mag, können sich dem kollektiven Massenkonsum dann irgendwie doch nur wenige Familien entziehen. Während sich alle (Blogger-)Welt nun auf die Frage zu stürzen scheint, welche Präsente sich denn wunderbar für die lieben Kleinen eignen, konzentriere ich mich dann lieber auf meine Kernkompetenz.

 

Schließlich ist die Seite auf der ihr euch gerade tummelt ein Mama-Blog. Vorhang also auf für Patschehands zweiteiligen Geschenke-Guide für, na klar, Mamas. In diesem umfassenden, informativen und dennoch kurzweiligen Ratgeber (Ich habe mir wirklich Mühe für euch gegeben!) verrate ich allen verzweifelt nach Geschenken suchenden Partnern (und natürlich auch Partnerinnen), Ehemännern (und -frauen), Schwiegermüttern oder auch kinderlosen Freundinnen und Freunden, worüber Mamas sich überhaupt nicht freuen (Teil 1), um euch dann 7 wunderbare Geschenkideen für jedes Budget (Teil 2) vorzustellen (allesamt auch zum Selbstbeschenken geeignet).

 

mehr lesen 0 Kommentare

Patschehands Lieblinge Spezial: Ein Kaufmannsladen für Junior!

Kaufmannsladen mit Zubehör als Geschenk zum Geburtstag oder an Weihnachten für zweijähriges Kleinkind.
Nicht nur für Tante Emma oder kleine Kaufmänner der Hit: Ein Kaufmannsladen ist eine schöne Geschenkidee für kleine und größere Kinder.

 

Ihr sucht nach einer wunderbaren Geschenkidee für euer Kind zu Weihnachten oder auch zum Geburtstag? Dann seid ihr hier genau richtig! In diesem Artikel zeige ich nämlich nicht nur  Juniors Geschenk zum zweiten Geburtstag. Obendrein verrate ich euch noch, warum ich es für die ideale Alternative zur weit verbreiteten Spielküche halte und worauf ihr beim Kauf achten solltet.

 

Viel Freude im Patschehands Lieblinge Spezial!*

 

mehr lesen 0 Kommentare

Babyclubs - ihre Vorteile & Tücken: Lohnt sich die Mitgliedschaft?

 

* Werbung - Dieser Beitrag enthält unbeauftragte & unbezahlte Markennennungen bzw. Abbildungen auf Fotos *

Babyclubs - lohnenswert? Werbung Gratis Geschenke Produktproben
Eine kleine Auswahl an Präsenten der Babyclubs

Als Mensch, der grundsätzlich gern etwas geschenkt bekommt und trotz massiver Kritik von Datenschützern an diversen Kundenbindungsprogrammen wie "PAYBACK" teilnimmt, jede Cashback-Aktion mitmacht und Abonemments grundsätzlich nur über Leser-werben-Leser abschließt, war es für mich eine Frage der Ehre, mich mit fortschreitender Schwangerschaft auch bei vielen Babyclubs anzumelden.

 

Die Aussicht auf tolle Geschenke, Coupons und Informationsmaterial, in dem ich trotz massiver Werbung hoffentlich noch interessante Anregungen und Hinweise finde, war einfach zu verlockend. In diesem Artikel möchte ich die, aus meiner Sicht, besten Babyclubs und deren Pluspunkte vorstellen, aber auch auf die Nachteile dieser Clubs aufmerksam machen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Eingewöhnung in die Kita: Das ehrliche Tagebuch - Die Wochen 6 - 12

Kleinkind rennt aus dem Fahrstuhl nach Vormittag in der Kita. Kita-Tagebuch über die Eingewöhnung auf Patschehand.de.
So schnell kommt Mama nicht hinterher: Junior rast nach der Kita gut gelaunt und voller Energie zu seinem Buggy im Untergeschoss.

 

Im vielleicht letzten (?) Teil meines Kita-Tagebuchs berichte ich wie es ab Woche sechs nach dem geglückten Kita-Neustart weiterging und geht. Die wohl spannendsten Fragen:  Ist mein Kleinkind schon bereit für die Meilensteine Mittagessen und Mittagsschlaf? Und was macht Mama mit der gewonnenen Zeit?

 

Für alle die neu dabei sind: Hier geht es zu Teil 1, Teil 2Teil 3Teil 4 & Teil 5.*

 

mehr lesen 1 Kommentare

Woran ich mich (nicht) erinnern werde - Ein Brief zum zweiten Geburtstag an mein Kleinkind

Herbstlaub auf grünem Rasen als Zeichen der Vergänglichkeit. Von Jahreszeiten und der Zeit.
Vergänglich wie das Herbstlaub: Die Zeit, in der wir unsere Kinder bei ihren Abenteuern stets begleiten dürfen.

 

Lieber Junior,

 

die schönen Bücher über dich und deine Fähigkeiten verstauben noch immer in der Ecke des Bücherregals. Dein Zuhause ist noch immer nicht das aus dem schicken Wohnmagazin. Und deine Mama scheint irgendwie noch immer viel weniger Zeit in ihr Erscheinungsbild zu investieren als die Mama aus dem Werbekatalog, den du so gern zerreißt.  

 

Vielleicht ist dir sogar schon aufgefallen, dass du zu selten gebadet wirst? Und nicht täglich frisches Gemüse auf unseren Tellern landet? Dass die Mama das mit dem Pünktlichsein ziemlich schwer findet? Und manchmal so komische Wörter benutzt, wenn sie sich aufregt?

 

Warum sie die dann irgendwie sofort und leicht panisch gegen andere ersetzt ist dir ein Rätsel. Dabei besteht diese Welt doch auch so schon aus jeder Menge davon. Und mit deinen großen Augen und kleinen Füßen machst du dich jeden Tag auf, um sie alle zu lösen. "Alleine" versteht sich. 

 

Und ich? Ich freue mich über jeden Moment, an dem ich dich bei deinen Abenteuern begleiten darf. Seit deinem ersten Geburtstag verflog die Zeit. Auch durch all das, was du in den vergangenen 365 Tagen gelernt hast. Vom ersten Wort bis zum ersten langersehnten Schritt mit 19 Monaten.

 

Das letzte Mal krabbeln, zum letzten Mal wickeln, der erst gestern verstrichene letzte Tag meiner Elternzeit ... Es sind diese, im Moment selbst oft unbewussten, letzten Male, die es deutlich machen. 

 

Der erste Tag in der Kita, zum ersten Mal vor Wut durchs Bett rollen, erstmals "Mama, geh weg!" hören ... Es sind diese, im Moment selbst genau wahrgenommenen, ersten Male, die es deutlich machen. 

 

Deutlich, wie die Zeit vergeht.

 

Es ist so leicht, sich in all den Pflichten und Alltagssorgen zu verlieren. Und damit auch den Blick für das Wesentliche. Was das ist? Das bist du. Und Papa. Und ich auch. An jedem Tag wächst du. An jedem Tag wachsen wir als Familie. Wie oft schiele ich auf ein bestimmtes Ereignis, bereite etwas vor oder nach? Und verpasse dabei das Jetzt. Wie oft ärgere ich mich über meine wahren aber auch vermeintlichen Makel und Fehler? Wie oft jage ich trotz aller Vorsätze noch der Mama-Perfektion hinterher? 

 

Dabei zeigst du mir jeden Tag wie das geht. Mit der Leichtigkeit und dem Leben im Jetzt. Nicht nur dafür bin ich dir unendlich dankbar.

 

Was ist Neugierde?

 

Du ermöglichst mir längst vergessene Einblicke. Mir dir entdecke all die Wunder und Wunderlichkeiten unserer (Um-)Welt neu.

 

Was ist Beharrlichkeit?

 

Durch dich lerne ich für das, was mir wichtig ist zu kämpfen. So wie du es ja auch machst.

 

Was ist Reflexion?

 

Und verstehe meine Persönlichkeit ganz anders, wenn ich mich in deinem Verhalten erkenne. 

 

An jedem Tag wächst du. An jedem Tag begegnest du Eltern, die nicht perfekt sind. Einer Mama, die dir Herausforderungen zumutet und dir schwere Tage nicht abnehmen kann. An jedem Tag ließe sich ein Grund finden, zu hadern. Denn es wird ihn niemals geben, diesen magischen, makellosen Tag. Den gibt es nur im Werbekatalog. 

 

Eines Tages werde ich alt sein. Zurückblicken auf das, was hinter mir liegt. Werde ich mich dann an das ungeputzte Bad erinnern? Oder an die Tage, an denen ich es nicht geschafft habe frisch zu kochen? Werde ich mich über meinen weichen Bauch mitsamt seiner Speckrolle erinnern? An die, meiner Meinung nach, fünf Kilo zu viel? Werde ich mich auch in 50 Jahren noch darüber ärgern, dass du den Teppich mit Milch "gegossen" hast? Oder mich fürs Fluchen vor dir verfluchen? Nein. An all das werde ich mich nicht erinnern.

 

Was mir im Gedächtnis bleibt sind die vielen Kuschelstunden im Bett. Deine aufgeregten Erzählungen darüber, was dich beschäftigt. Deine Kreativität und pure Lebensfreude. Deine Begeisterung und Willensstärke. Unsere gemeinsamen Momente mit all den Menschen, die mir heute am Herzen liegen und den Weg in deines meist längst gefunden haben. Erinnern werde ich mich an ein glückliches, gern quasselndes (Wie war das mit dem Wiedererkennen seiner selbst im Kind?) und langsam nach Autonomie strebendes Kleinkind. 

 

Glück bemisst sich nicht an der Zahl an Euros auf dem Konto (auch wenn eine hohe Summe wohl manchmal von Vorteil ist), der Exklusivität der Möbel (wobei ja niemand etwas gegen schöne Möbel hat) oder Mamas "Insta"-Tauglichkeit (als Ego-Streichler heutzutage jedoch nicht zu unterschätzen).

 

Glücklich sind die, die geliebt werden und selbst lieben. 

 

Dankbar dafür, dir seit zwei Jahren jede Menge Liebe schenken zu dürfen & von dir zu empfangen, 

 

wünsche ich dir heute von Herzen alles Gute zu deinem zweiten Geburtstag.

 

In Liebe, 

 

deine Mama

 

mehr lesen 1 Kommentare

Öko- und Fair-Mamas Dilemma oder: 5 Tipps für mehr Nachhaltigkeit & Fairness im Familienalltag + Gewinnspiel

 

Dieser Beitrag enthält Werbung für share sowie einige unbeauftragte und unbezahlte Markennennungen. 

Kleinkind spielt im Wald mit einem Stock. Foto zum Blogpost Öko-Mamas Dilemma auf Patschehand.de.
Wie viel Freude Junior an in der Natur gefundenen Gegenständen hat, verblüffte einen Stadtmenschen wie mich zunächst. Bis meine Mama mir sagte, welches Spielzeug als Kleinkind lange Zeit mein allerliebstes war: Ein Stock ;)
mehr lesen 8 Kommentare

Abenteuer Elternzeit: Auf nach Afrika! - Teil 1

 

Dieser Gastbeitrag enthält unbezahlte Werbung in Form eines erkennbaren Logos auf einem Foto sowie einer Verlinkung.

 

Mit Baby in Elternzeit nach Afrika reisen: Familie verrät die besten Tipps zur Planung, Fliegen mit Baby , Reiseapotheke und mehr.
Gastautorin Melli genießt sichtlich das Reiseabenteuer mit Baby und stolzem Papa. Ihre Tipps gibt sie freundlicherweise an uns weiter ;)
mehr lesen 0 Kommentare

Eingewöhnung in die Kita: Das ehrliche Tagebuch - Woche 5

Rituale fürs Kleinkind während der Kita-Eingewöhnung: Spaziergang, Kuscheltier, gemeinsames Wegbringen des Buggys.
Hund "Hercules" (klar - der Name kommt von Oma) und Junior auf dem Weg in die Kita. Nach ordentlich Friedrichshainer Luft, einem zweiten Frühstück auf die Hand & mit Kuschelfreund kann das doch nur gut werden. Oder?

 

In dieser fünften Woche der Kita-Eingewöhnung zeigt sich: Neustart geglückt? Konnte Junior mittlerweile genug Vertrauen zu seiner Bezugserzieherin aufbauen, um erste Trennungen zu meistern? So oder so: Aufregende Tage stehen uns wieder einmal bevor. Erfahrt im ehrlichen Tagebuch was diese Woche für uns in Sachen Kita bereithält! 

 

Für alle die neu dabei sind: Hier geht es zu Teil 1, Teil 2Teil 3 & Teil 4 .*

 

mehr lesen 0 Kommentare

Eingewöhnung in die Kita: Das ehrliche Tagebuch - Woche 4

Kuschelteddy sitzt auf Couch: Metapher für anhängliches Kita-Kleinkind während der Eingewöhnung auf Mama-Blog Patschehand.de.
Anhänglich wie ein kuschliger Teddy: Junior benötigt in dieser aufwühlenden, besonderen Phase der Eingewöhnung viel Zuwendung. Die ich ihm gern gebe. Auch wenn viele andere Dinge derzeit liegen bleiben. * Werbung ohne Auftrag, da Marke erkennbar *

 

In Teil vier meines ehrlichen, aber gut gelaunten Eingewöhnungs-Tagebuchs ist es dann soweit: Jana Mama Patschehand vergießt die ersten Tränen. Es wird also emotional in dieser Woche. Und das nicht nur für mich. Womit ich euch dann gleich auch mal den Grund dafür liefere, warum dieser Teil verspätet online geht. Über Tränen, Mamas Bauchgefühl und einen Neustart.

 

Für alle die neu dabei sind: Hier geht es zu Teil 1, Teil 2 & Teil 3.*

 

mehr lesen 1 Kommentare